Exkursionen 2021

Wenn der Burgenverein auf Exkursion geht, dann stehen meistens eine oder mehrere Burganlagen auf dem Programm. Vor Ort wird jeweils geführt durch die Fachleute der betreffenden Anlagen.

  Dimanche / Sonntag, 13.6.2021
Exkursion Morges VD
mit: Valentine Chaudet et Peter Niederhäuser
 

La ville de Morges, au bord du Léman, compte parmi les fondations caractéristiques des comtes de Savoie à la fin du XIIIe siècle. Le puissant château, un « carré savoyard », contrôle le port et sert de résidence saisonnière à la cour de Savoie. La ville au plan régulier, attenante au nord-est, jouit d’une certaine importance économique comme en témoignent les nombreux bâtiments publics. En 1539, le château devient un siège baillival bernois. Les nouveaux maîtres transforment la forteresse pour l'adapter à l’artillerie. Morges est alors le plus important port commercial et militaire bernois sur le Léman. Une promenade nous permettra de découvrir des édifices privés et publics du Moyen Âge et du début des temps modernes.

Dès 1932, le château abrite le Musée militaire vaudois qui possède de riches collections. La visite comportera deux volet : l’une se concentrant sur le monument historique lui-même, l’autre sur l’exposition temporaire dédiée à « La fille du pape », Marguerite de Savoie. Née en 1420 au château de Morges, elle est la fille d’Amédée VIII de Savoie et de Marie de Bourgogne. En 1479, lorsqu’elle meurt, elle est par son troisième mariage comtesse du Wurtemberg. Son père, Amédée VIII, constructeur du château de Ripaille, est élevé au rang de duc en 1416. Devenu veuf, il est élu pape (Félix V) au concile de Bâle en 1439, pour abdiquer en 1449. La vie insolite du père et de sa fille fait l'objet d'une exposition conçue par les archives de l'Etat du Bade-Wurtemberg à Stuttgart.



Rendez-vous / Treffpunkt:
10.30 Uhr vor dem Schloss Morges; Ende ca. 16.15 Uhr
(Zürich ab 8.04 Uhr, Basel ab 8.03 Uhr)

Programm:
Vormittag: Rundgang durch das Schloss und die Sonderausstellung «Die Tochter des Papstes», freie Zeit für das Mittagessen
Nachmittag: Stadtrundgang

Programme:
Matin: Visite du château et de l’exposition temporaire « La fille du pape », Pause de midi libre
Après-midi: tour de la vieille ville

Prix / Kosten: Fr. 40.-
(guides et entrées / Eintritte und Führungen)

Organisation:
Valentine Chaudet et Peter Niederhäuser; avec des visites guidées par Daniel de Raemy et Isabelle Roland.
Visites en français avec résumés en allemand à la demande / Führungen in französisch, mit deutschen Zusammenfassungen auf Nachfrage.

Délai d’inscription / Anmeldung:
Bis 1. Juni 2021 an die Geschäftsstelle des Burgenvereins, Blochmonterstr. 22, CH-4054 Basel
Tel: 061 / 361 24 44 oder per E-Mail: info@burgenverein.ch

Le nombre des participant-e-s est limité / Die Teilnehmerzahl für die Rundgänge ist beschränkt.


  NEUER TERMIN Samstag, 18. SEPTEMBER 2021
Tagesexkursion nach Burgdorf
mit: Dr. Armand Baeriswyl / Dr. Daniel Gutscher
 

Burgdorf, heute eine beschauliche Kleinstadt am Übergang vom Oberaargau ins Emmental, hat eine grosse Vergangenheit. Die Stadt wurde von Herzog Berchtold V. von Zähringen um 1200 als Zentrum seiner Herrschaft südlich des Rheins gegründet. Es war vorgesehen als zentraler Ort und Herrschaftsmittelpunkt des von Berchtold geplanten, von den Stauferkönigen aber verhinderten Reichsherzogtums Burgund. Im frühen 13. Jahrhundert entstand eine kleine Gründungsstadt mit grosser Kirche und einer prächtigen, pfalzartigen Burganlage, die als Residenz vorgesehen war. Nach dem Tod des letzten Zähringers dienten Stadt und Burg als Herrschaftsmittelpunkt der Grafen von Kyburg und den Nachfolger, den Kyburg-Burgdorf. Nach dem Burgdorfer Krieg von 1382-1384 wurde Burgdorf zu einer Stadt im bernischen Staatswesen, aber mit grosser Autonomie und eigenem Untertanengebiet.

Das heutige Schloss, ein weitgehend erhaltenes Bauwerk aus der Zeit um 1200, wurde in den letzten Jahren umfassend saniert und restauriert. Es beherbergt neben dem total erneuerten und vergrösserten Museum neu eine Jugendherberge und ein Restaurant.



Anreise:
Zürich ab 8.53, direkt
Basel ab 8.58, umsteigen in Olten
Treffpunkt: 10.15 Uhr Bahnhof Burgdorf

Programm:
Unser Rundgang führt durch die Unter- wie die Oberstadt und stellt die topografische und städtebauliche Situation der mittelalterlichen Gründungsstadt vor.
Das Mittagessen findet im neuen Schlossrestaurant statt.
Der Nachmittag führt dann zum einen ins Schlossmuseum, zum anderen werden das Schloss und seine mittelalterlichen Hauptbauten ausführlich vorgestellt.
Rückreise:
Ende ca. 16.30 Uhr

Kosten:
Fr. 66.- für Mittagessen mit Getränken, Dokumentation Eintritte und Führungen.
Anmeldung:
Bis Freitag, 4. Sept. 2021 an die Geschäftsstelle des Burgenvereins.


Vorbehalten beliben allfällig dannzumal noch geltende Covid-19-Bestimmungen.



  2021
Schweizer Schlösser- und Burgenkarte
 

Die Vereine Wikimedia CH und Swiss OpenStreetMap Association (SOSM) haben zum Anlass des Schweizer Burgentag 2020 eine virtuelle Karte publiziert. Kleine und grosse Mittelalter-Begeisterte sind herzlich eingeladen, eine Burg oder eine Burguine auf eigene Faust zu entdecken. Jede Burg hat eine Geschichte und viele haben etwas Mystisches an sich. Und oft hat es in der Nähe eine Feuerstelle. Informieren Sie sich dazu mit folgenden Hinweisen:




Weitere informationen finden Sie hier
 

platzhalter

 
platzhalter
 
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH-4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44 · F +41 (0)61 363 94 05
info@burgenverein.ch / praesidentin@burgenverein.ch